Ausbildung im Stw

Dein Arbeitgeber - das Studierendenwerk Münster

Vor mehr als 90 Jahren wurde das Studierendenwerk als Selbsthilfeorganisation von Studierenden für Studierende gegründet. Und für Studenten ist es auch heute noch da. Immer dann, wenn es um die Ernährung und preiswerten Wohnraum, die Studienfinanzierung oder um den Bedarf an Sozialberatung und Kinderbetreuung geht, sind wir in Münster der erste Ansprechpartner.

Für Studierende – und auch für alle anderen, wie unser Angebot in den Bereichen Event-Gastronomie und Hotellerie beweist. Weitere Informationen zum Studierendenwerk findest Du hier.

Das Mitarbeiterteam

Unsere rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 22 Nationen haben alle Hände voll zu tun. Und das machen sie gerne. Denn nicht nur das Angebot für die Studenten stimmt. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen sich beim Arbeitgeber Studierendenwerk gut aufgehoben. Vielleicht liegt es daran, dass sich Beruf und Familie bei uns besonders gut vereinbaren lassen?

Unsere Stärken

Wir bilden bereits seit mehr als 30 Jahren aus. Von dieser Erfahrung kannst auch du nur profitieren. Wir wissen, wie sich junge Menschen fühlen und worum es ihnen geht. Schließlich arbeiten wir vor allem für Studenten. Dieses Know-how schlägt sich in einer modernen und zeitgemäßen Ausbildung nieder, die sich vor allem an einem orientiert: An deinen Bedürfnissen. Dabei verstehen wir uns als eine Art Baukasten, mit dem du dir deine ganz persönliche Zukunft bauen kannst.

Unsere Ausbilder

Jede Ausbildung ist immer nur so gut wie ihre Ausbilder. Unsere Ausbilder sind hoch qualifiziert und wissen ganz genau, worauf es beim ersten Job ankommt. Zu allererst natürlich auf eine fundierte Ausbildung und darauf, dass du die Prüfung bestehst. Nicht weniger wichtig ist uns aber der Spaß an der Arbeit. Und ein vertrauensvoller, offener Umgang.

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung

Die Schule beendet und mit dem Ausbildungsvertrag neu beim Studierendenwerk Münster. Du hast eine Frage, willst aber nicht gleich den Ausbilder ansprechen. Dann ist die Jugend- und Auszubildendenvertretung die richtige Adresse. Da findest du junge Leute als Ansprechpartner, die auch eine Ausbildung beim Studierendenwerk machen.

 

  • Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement

    Briefe, Statistiken, Telefonate, Termine, Rechnungen, Akten, Präsentationen … alles abwechselnd, immer wieder oder gerne auch gleichzeitig. Die Tage im Büro sind immer anders und Du kannst sie gestalten, abwechslungsreich und oft richtig spannend! Der Rahmenplan lässt vieles zu, nutze Deine Chance.

    In der Ausbildung lernst Du bei uns nacheinander alle Verwaltungsbereiche kennen und findest so Deinen festen Platz. Reizt Dich eher das Jonglieren mit Zahlen? Dann findest Du Dich vielleicht im Rechnungswesen wieder. Oder berätst Du gerne Kundinnen oder Kunden und organisierst dann Bedarfe? Wir sind einer von Münsters größten Vermietern und Du kannst Dich dort dann genauso einbringen wie bei der Beantragung von finanziellen Mitteln, um den Studierenden das Studium zu ermöglichen.

    Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement ist der zweitbeliebteste Ausbildungsberuf in Deutschland. Bei uns zählt aber jede und jeder Einzelne und jede(r) Auszubildende ist anders!

    AusbilDUng im STW:
    Bei uns stehst Du im Mittelpunkt.

    Zahlen & Fakten:

    • Duale Ausbildung im Studierendenwerk Münster und im Ludwig-Erhard-Berufskolleg
    • 3 Jahre abwechslungsreiche Ausbildung
    • Eigenverantwortliches Arbeiten unter Anleitung von qualifizierten Ausbilderinnen und Ausbildern in einem tollen Team
    • Breitgefächertes Ausbildungsspektrum vom „klassischen“ Rechnungswesen, Personalwesen und Einkauf bis hin zu „fachfremden“ Bereichen wie Hotel oder Lager
    • Eigenes Gehalt von Anfang an (Stand: 01.03.2019): 1018,26€ (1. Jahr), 1068,20€ (2. Jahr), 1114,02€ (3. Jahr) pro Monat 
    • Zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. Spezialisierungs-Lehrgänge bei IHK und HWK
    • Gute Karrierechancen in unserer Finanzbuchhaltung, im Personal-Management und in den anderen Verwaltungsbereichen unseres Hauses, aber auch in vielen anderen Unternehmen.
    • Schulabschluss: Fachoberschulreife
  • Fachpraktikerin / Fachpraktiker Küche (Beiköchin / Beikoch)

    Was ein Koch macht, ist klar! Aber was macht ein(e) Fachpraktikerin/Fachpraktiker Küche (ehemals Beikoch/Beiköchin)? Ganz einfach ausgedrückt: Du hältst dem Koch oder der Köchin den Rücken frei.

    Täglich kommen 15.000 Studierende zu uns zum Essen, zudem erwarten wir täglich 800 Gäste in unseren Cafés und wir bewirten die Gäste von durchschnittlich 150 Veranstaltungen im Jahr. Hierfür heißt es Gemüse schneiden, Fleisch anbraten, Soßen rühren, Milchreis kochen, Kuchen backen … Als Team sorgt Ihr dafür, dass das Essen pünktlich serviert werden kann und die Gäste zufrieden sind. Zur Essenszeit herrscht in Mensen, Kantinen oder Restaurants oft Stress pur. Dann muss sich die Küchenleitung auf ihre Helferinnen und Helfer blind verlassen können. Auf Dich kann man sich bestimmt verlassen, oder?

    Fachpraktikerin/Fachpraktiker Küche ist ein Ausbildungsberuf für Menschen mit Behinderung, die wir in Kooperation mit Lernen fördern e.V. durchführen. Du bist etwas Besonderes? Finden wir auch!

    AusbilDUng im STW:
    Bei uns stehst Du im Mittelpunkt.

    Zahlen & Fakten:

    • 3 Jahre abwechslungsreiche Ausbildung
    • Praxisorientiertes Arbeiten unter Anleitung von qualifizierten Ausbilderinnen und Ausbildern in einem tollen Team
    • Hauptaufgabengebiete: Unterstützung von Köchinnen und Köchen in der Großküche, dem Veranstaltungsgeschäft und den Cafés
    • Eigenes Gehalt von Anfang an (Stand: 01.03.2019): 1018,26€ (1. Jahr), 1068,20€ (2. Jahr), 1114,02€ (3. Jahr) pro Monat 
    • Zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. zum Koch/Köchin oder zum Ernährungsberater/in
    • Gute Karrierechancen, z.B. als Fachpraktikerin/Fachpraktiker Küche in einer unserer Mensen
    • Schulabschluss: nicht zwingend erforderlich (Ausbildungsberuf für Menschen mit Behinderung)
  • Fachfrau / Fachmann für Systemgastronomie

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Auch wenn er neue Städte und fremde Länder entdecken will, freut er sich doch, wenn er in Restaurants oder Cafés die gewohnten Speisen in gleicher Qualität findet. So ist überall ein bisschen gewohnte Heimat.

    Und genau das macht den Systemgastronomen aus. Die Burger einer Kette sind überall gleich, der Kaffee eines bekannten Anbieters schmeckt in allen Filialen identisch. Das klingt langweilig? Alles andere als das ist jedoch die Ausbildung zum Systemgastronomen! Denn sie vereint wie keine zweite einen kaufmännischen mit einem handwerklichen Beruf.

    Bei uns hast Du Einsätze in verschiedenen Abteilungen oder Bereichen unserer Bistros und Mensen und auch in den Cafés: Kekse backen, Brötchen zubereiten, Salate und Nachspeisen machen, Wokstation oder Schnitzelstraße … Wer ist unsere Kundin oder Kunde und wie gehe ich mit ihnen um? Bei uns lernst Du wichtige Abläufe, die Du für Deine spätere Aufgabe, zum Beispiel als Bistroleitung, wissen musst. Genauso wichtig ist aber auch der kaufmännische Teil in unserer Verwaltung. Wie werden die Rezepturen erstellt? Wie viel Personal wird wo gebraucht? Reichen 160.000 kg Salat im Jahr? Neben den gastronomischen Einrichtungen hast Du bei uns auch Einsätze im Rechnungswesen, dem Einkauf und der Personalabteilung des Studierendenwerks.

    Die Ausbildung zum Systemgastronomen ist jeden Tag anders. Und auch jede(r) Auszubildende ist anders und vielleicht nicht immer ein Gewohnheitstier.

    AusbilDUng im STW:
    Bei uns stehst Du im Mittelpunkt.

    Zahlen & Fakten:

    • Duale Ausbildung im Studierendenwerk Münster und im Adolph-Kolping-Berufskolleg
    • 3 Jahre abwechslungsreiche Ausbildung
    • Eigenverantwortliches Arbeiten unter Anleitung von qualifizierten Ausbilderinnen und Ausbildern in einem tollen Team
    • Vielseitiges Spektrum von Service und Küche über Marketing und Management bis hin zu Warenwirtschaft und Controlling
    • Eigenes Gehalt von Anfang an (Stand: 01.03.2019): 1018,26€ (1. Jahr), 1068,20€ (2. Jahr), 1114,02€ (3. Jahr) pro Monat 
    • Zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. in Richtung Controlling, Finanzbuchhaltung oder Personalwesen
    • Gute Karrierechancen, z.B. als Leitung eines unserer Bistros oder in der Verwaltung unserer gastronomischen Einrichtungen
    • Schulabschluss: Mindestens Fachoberschulreife
  • Hotelkauffrau / Hotelkaufmann

    Die Abläufe in einem Hotel sind unglaublich vielseitig und oft komplett unterschiedlich. Und Du musst als Hotelkauffrau/Hotelkaufmann mit kühlem Kopf den Überblick bewahren. Ist fürs Frühstück alles eingekauft, sind die Zimmer gereinigt und richtig gebucht, alles ordnungsgemäß abgerechnet bzw. verbucht und vor allem: Sind die Gäste zufrieden?

    Bei Dir laufen die Fäden zusammen. Aber keine Sorge: Hierauf bereiten wir Dich gut vor. Um den Überblick zu behalten, ist es wichtig, dass Du verstehst, was in den unterschiedlichen Bereichen passiert und wie die Abläufe sind. Und das können wir Dir bieten! In Deiner Ausbildung durchläufst Du neben allen Bereichen des Hotels z.B. auch das Rechnungswesen, den Einkauf und die Personalabteilung des Studierendenwerks, denn der Fokus als Hotelkauffrau/Hotelkaufmann liegt auf kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Themen.

    Du willst keine 08/15-Ausbildung? Wir auch nicht!

    AusbilDUng im STW:
    Bei uns stehst Du im Mittelpunkt.

    Zahlen & Fakten:

    • Duale Ausbildung im Studierendenwerk Münster und im Adolph-Kolping-Berufskolleg
    • Ausbildungsort: SeeZeit Münster, agora: am Aasee
    • 3 Jahre abwechslungsreiche Ausbildung
    • Eigenverantwortliches Arbeiten unter Anleitung von qualifizierten Ausbilderinnen und Ausbildern in einem tollen Team
    • Hauptaufgabengebiete: Der Umgang mit Gästen, Beratung, Verkauf und Reklamation, Service und Empfang, Marketing, Bürokommunikation, Warenbestellung
    • Eigenes Gehalt von Anfang an (Stand: 01.03.2019): 1018,26€ (1. Jahr), 1068,20€ (2. Jahr), 1114,02€ (3. Jahr) pro Monat 
    • Zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. zur staatlich geprüften Hotelbetriebswirtin oder zum Hotelbetriebswirt, zum Gastronom oder zur Gastronomin
    • Gute Karrierechancen, z.B. als Rezeptions- oder Bankettleitung, im Ausland oder in Verwaltungsbereichen unseres Hauses
    • Schulabschluss: Mindestens Fachoberschulreife