Arbeit

Wir betreuen in unserer Großtagespflege die ganz Kleinen und legen daher großen Wert darauf, dass sich die Kinder bei uns wohlfühlen und gerne bei uns den Tag verbringen.

Die überschaubare Gruppengröße von 9 Kindern ermöglicht es uns, einen abwechslungsreichen, den Interessen der Kinder angepassten Tagesablauf zu gestalten. Wir bieten den Kindern altersentsprechende Angebote an und teilen sie hierzu auch in kleine Gruppen auf.

  • Hauptziel und Grundvoraussetzung

     

    Sie vertrauen uns Ihren wertvollsten Menschen Ihres Lebens an.

    Daher möchten wir…

    • jedes einzelne Kind wertschätzen!
    • liebevoll, mit Zuneigung und Wärme Ihre Kinder begleiten
    • Ihre Kinder in ihren Entwicklungsprozessen begleiten und auf ihre individuellen Bedürfnisse achten
    • Ihren Kindern Grenzen setzen und vor allem die Grenzen Ihrer Kinder akzeptieren
    • Ihre Kinder nicht bedrängen, sie aber herausfordern, Aktivitäten anbieten und anleiten
    • Selbstständigkeit zulassen und fördern
    • aufmerksam sein und Ihren Kindern Zeit lassen
    • wahrnehmen und zuhören
    • für Ihre Kinder ein Vorbild sein

     

  • Pädagogische Ziele

    Im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit stehen die Kinder. Sie erfahren das Leben in der Gruppe als eine Ergänzung ihres Elternhauses, wo sie sich wohlfühlen, man sie gern hat und anerkennt. In dieser geborgenen Umgebung sollen sich die Kinder entsprechend ihrer körperlichen, emotionalen, geistigen und sozialen Fähigkeiten entfalten und zu eigenständigen Persönlichkeiten heranwachsen.

    Unser Bild vom Kind möchten wir in einem Schaubild darstellen:

    Wir möchten erreichen, dass sich die Kinder unter Berücksichtigung ihrer Altersspezifik zu selbstständigen, wissbegierigen und selbstbewussten Kindern entwickeln. Dabei möchten wir alle Bereiche der Persönlichkeit ganzheitlich fördern. (Wahrnehmung, kognitiver Bereich, Bewegung, Sprache, Musik, Sozialverhalten.)

    Wir bieten vielfältige Aktionen in diesen Bereichen an, wobei wir nach Alter und Entwicklungsstand der einzelnen Kinder differenzieren. Über die Angebote können die Kinder Erfahrungen sammeln, dass sie etwas verändern und erschaffen können.

    Es sind oft die Kleinigkeiten, aber für die Kinder ist es ein großer Erfolg.

    Dabei wird stets die Entwicklung der Selbstständigkeit gefördert.

    Dazu gehören unter anderem: selbstständiges Essen und Trinken, Laufen lernen, Sprechen, Körperpflege, An- und Ausziehen erlernen, motorische Fähigkeiten erlernen und weiterentwickeln, Kreativität und Musik entdecken und ausprobieren.

    Sie erleben, wie man rücksichtsvoll miteinander umgeht und lernen, sich gegenseitig zu helfen, zu trösten.

    Sprachentwicklung findet bereits in der frühen Lebensphase statt. Da die Kinder schon sehr jung unsere Gruppe besuchen, lernen sie bei uns das Sprechen. Die Kinder ahmen die ersten Laute nach, bilden Silbenketten, sprechen die ersten Wörter und schließlich ganze Sätze.

    Uns ist wichtig, so viele Sprachanlässe wie möglich in den Tagesablauf einzubauen und sie spielerisch zu fördern. Wir regen die Sprache der Kinder durch Lieder, Fingerspiele, Handpuppen und Bilderbuchbetrachtungen sowie durch sprachliche Begleitung in alltäglichen Situationen an.

  • Unsere Räume

    Unsere Großtagespflegestelle ist in der Studentenwohnanlage des Studierendenwerkes untergebracht. Beide unmittelbar nebeneinander liegenden Räume sind ebenerdig angelegt und ca. 110 qm groß.

    Sie umfassen einen kleinen Eingangsbereich, einen großen offenen Spielraum, einen Schlafraum, eine Küche, einen Waschraum und WC. Eine halbhohe Wand teilt den Essbereich vom Wickelbereich und Spielraum ab.

    Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit, den vor dem Haus liegenden kleinen Spielplatz zu nutzen.

  • Zusammenarbeit mit den Eltern

     

    Die Zusammenarbeit zwischen der Familie und uns als Tagespflegepersonen ist für das Wohlbefinden und die gesamte Entwicklung aller Beteiligten besonders wichtig. Dazu gehören natürlich auch Absprachen und Beratung.

    Trennungsängste, die in der ersten Zeit entstehen können, gibt es sowohl bei Kindern als auch bei den Eltern. Besonders wichtig für alle Eltern ist es zu wissen, wie es ihrem Kind während ihrer Abwesenheit erging. Dafür nutzen wir Tür- und Angelgespräche.

    In diesen Gesprächen werden u.a. besondere Situationen in der Familie besprochen, um das Verhalten des Kindes einordnen zu können (z. B. das Kind hat unruhig geschlafen oder es bekommt gerade einen neuen Zahn).

    Sie werden über Besonderheiten im Tagesablauf des Kindes in der Großtagespflege selbstverständlich informiert.

    Darüber hinaus bieten wir den Eltern an, bei Bedarf mit uns einen Gesprächstermin zu vereinbaren, indem wir ausführlich den aktuellen Entwicklungsstand des Kindes besprechen können.

    Eine offene und vertrauensvolle Haltung der Eltern uns gegenüber ist sehr wünschenswert. Dies erleichtert uns die Arbeit mit Ihren Kindern ungemein.